Neuigkeiten

Rund um den FSV

Rheinlandpokal, 3. Runde: FSV Salmrohr – Eintracht Trier 1:6

FSV hinterlässt trotz Niederlage positiven Eindruck! Die Salmrohrer mussten sich in der dritten Runde des Bitburger Rheinlandpokals Eintracht Trier mit 1:6 geschlagen geben. Dabei bot die junge Mannschaft von Coach Frank Meeth aber eine durchaus ansprechende Leistung.

Nachdem die ersten 20 Minuten noch überwiegend ausgeglichen gestaltet werden konnten, sorgte ein umstrittener Foulelfmeter für die Führung der Gäste. Diese erhöhten bis zur Pause den Vorsprung auf 4:0. Pech hatte Hendrik Thul in der 44. Minute, als sein Elfmeter (nach Foul an Oliver Mennicke) von Trier-Schlussmann Wieszolek pariert wurde.

Doch die Elf um Kapitän Lucas Abend ließt sich auch von dem Rückstand nicht unterkriegen und erzielte durch Noah Wrusch, nach schöner Vorarbeit von Hendrik Thul, den umjubelten Ehrentreffer (55. Min.). Ebenso äußerst erfreulich war die Einwechslung von Kai Bernard, der damit nach fast 3 Jahren verletzungsbedingter Pause seine Rückkehr feierte.

Obwohl FSV-Keeper Philipp Basquit mehrmals per Glanzparade zur Stelle war, konnte auch er die Tore 5 und 6 nicht verhindern. Am Ende stand ein sicherlich verdienter 1:6-Sieg für die Eintracht. Die Heimelf zeigte jedoch vor 1.500 Zuschauern viele gute Ansätze, sodass man mit Selbstvertrauen die nächsten Wochen angehen kann. Weiter geht’s bereits am kommenden Freitag mit einem weiteren Derby. Um 20 Uhr sind die Salmrohrer dann beim FC Bitburg zu Gast.

 

 

Aufstellung des FSV:

Philipp Basquit – Lucas Abend (C), Hendrik Thul, Marvin Munzel, Luca Meyer – Nicholas Modeste (46. Louis Thul), Leon Schmid (70. Eric Haas), Oliver Mennicke (84. Jan van Groen), Lucas Lautwein (82. Kai Bernard), Alex Kirsch – Noah Wrusch

 

Tore:

0:1 Dominik Kinscher (Foulelfmeter) 21. Min.
0:2 Benjamin Siga 29. Min.
0:3 Dominik Kinscher 40. Min.
0:4 Dominik Kinscher 45. Min.
1:4 Noah Wrusch 55. Min.
1:5 Jan Brandscheid 70. Min.
1:6 Yannick David Debrah 81. Min.

 

Tore:

1.506