Salmrohr gewinnt 3:1 in Mainz

Quelle: Fupa.net

TSV Schott Mainz – FSV Salmrohr 1:3 (0:0) schottmainz-salmrohr

 

Der Oberligist FSV Salmrohr hat die Punktejagd erfolgreich fortgesetzt. Beim leicht favorisierten TSV Schott Mainz holte die Elf von Trainer Paul Linz am Sonntagnachmittag bei einem spät eingetüteten 3:1-Auswärtssieg den wichtigen Dreier.

Mittlerweile kann sich die Bilanz wieder sehen lassen. Der FSV Salmrohr hat das Tief von Saisonbeginn überwunden und beim TSV Schott Mainz am Sonntag einen hochverdienten Sieg eingefahren. Die Tore für die Salmrohrer schossen Tim Hartmann, Matondo Makiadi und Timo Heinz.

„Die Jungs haben sich richtig reingehangen und super gekämpft“, lobte Karl-Heinz Kieren, sportlicher Leiter des FSV nach dem Auswärtssieg in der Landeshauptstadt Mainz. Lange Zeit hatte es in der leicht verspätete angepfiffenen Begegnung im Otto-Schott-Sportzentrum 0:0 gestanden. „Wir hatten in der ersten Halbzeit schon zwei oder drei hundertprozentige Torchancen“, berichtete Kieren gestern zu dem zunächst nicht gerade effizienten Spielverlauf. Bis zur Halbzeit blieb es so auch torlos. In der Vergangenheit war dann ein Gegentor immer das schlechteste, was dem FSV Salmrohr passieren konnte. Selten kamen die Salmtaler dann wieder zurück.

Und es passierte: Daniel Petersch und Torwart Daniel Ternes hatten bei einem langen Ball der Mainzer kleinere Abstimmungsprobleme. Ternes kam einen Schritt zu spät gegen einen TSVler und brachte ihn im Strafraum zu Fall. Die logische Folge: Elfmeter für Schott – Markus Kreuz machte das 1:0 (50. Minute).

„Aber die Jungs haben eine Super Moral gezeigt und sich reingehangen“, sagt Kieren. Es dauerte 27 Minuten, bis Tim Hartmann die Erleichterung brachte, er traf per Schlenzer zum Ausgleich (1:1, 77.)

„Wie wir eigentlich erwartet hatten, ist Mainz ab der 75. Minurte dann eingebrochen und wir haben weiter Druck gemacht“, berichtet Kieren. Und so folgte die verdiente 2:1-Führung für Salmrohr zu Beginn der Schlussphase: Matondo „Sammy“ Makiadi nutzte einen von Timo Heinz abgelegten Ball per Hackentrick zum sehenswerten Tor (86.).

Kurz vor Schluss legte Heinz selbst dann noch einen drauf und machte mit dem 3:1 für die Salmrohrer alles klar (90.).

Mit dem Sieg in Mainz haben die Salmrohrer aus zuletzt vier Pflichtspielen (dreimal Liga, einmal Pokal) drei Siege und ein Unentschieden zusammen und damit die zuvor negative Statistik ordentlich aufpoliert. Bereits am kommenden Donnerstagabend, 2. Oktober, kommt es zu einem weiteren, wegweisenden Spiel für die Elf von Paul Linz: Dann empfängt der FSV Salmrohr um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Salmrohrer Ortsmitte den aktuellen Tabellendritten (Punktgleich mit dem Zweiten) der Oberliga, die zweite Mannschaft der SV 07 Elversberg. Und am nächsten Sonntag kommt zum weiteren Heimspiel der ebenfalls saarländische FV Diefflen (15.) ins Salmtalstadion (Anstoß: 15 Uhr).

Return to Top ▲Return to Top ▲