Salmrohr bezwingt TuS Koblenz im Halbfinale

Mit einem erneut excellenten Daniel Ternes im Tor, einer unglaublichen Abwehrleistung und einem ab der 2. Halbzeit überzeugenden Kombinationsspiel konnte der FSV den Regionalligisten TuS Koblenz, im Halbfinale des Bitburger Rheinland-Pokals, in die Knie zwingen. Den Treffer des Tages erzielte der stark agierende Sebastian Ting in der 51. Mnute mit einem fulminanten Schuss aus ca. 25 Metern.

Beide Teams begannen zunächst recht vorsichtig. Nach wenigen Minuten kontrollierten die Koblenzer weitgehend das Spielgeschehen und erspielten sich mehrere hochkarätige Einschussmöglichkeiten, die sie allesamt ungenutzt ließen. Entsprechend enttäuscht äußerte sich der Trainer der Gäste, Petrik Sander, während der anschließenden Pressekonferenz; er hatte das nahende Unheil wohl kommen sehen. Salmrohr hatte auch seine Möglichkeiten, allerdings weniger zwingend, was vor allem  daran lag, dass man zu ängstlich agierte und viel zu spät den Respekt ablegte vor einem an diesem Tag sicherlich nicht übermächtigen Gegner.

Das man mit der Spielweise aus der 1. Hälfte heute nicht als Sieger den Platz verlässt, hatte natürlich auch Paul Linz erkannt und dementsprechend in der Pause wohl auch die richtigen Worte gefunden. Im weiteren Verlauf des Spiels war Salmrohr jetzt mehr als ebenbürtig und spielte dabei auf einem technisch deutlich höheren Level als die Gäste. Als man sich dann in Form eines Treffers, Marke Tor des Monats, zu einem günstigen Zeitpunkt, mit 1:0 auf die Siegerstraße brachte, kannte der Jubel keine Grenzen. Koblenz war nicht in der Lage entscheidend zurückzuschlagen, sie suchten den Erfolg mit langen Bällen, konnten die sichere Salmrohrer Abwehr aber nicht mehr entscheidend in Bedrängnis bringen.

Salmrohr zeigte eine geschlossen starke Mannschaftsleistung, wobei man dennoch den jungen Michael Kohns lobend erwähnen darf, der auf der rechten Abwehrseite eine ziemlich souveräne und abgezockte Leistung zeigte, ebenso wie den Torschützen Sebastian Ting, der bis zu seiner Auswechslung  Dreh- und Angelpunkt im offensiven Mittelfeld war.

Im Finale kommt es nun zum Duell mit dem Ligakonkurrenten aus Burgbrohl, dieser hat sich mit 2:1 in Morbach durchgesetzt. Trainer Paul Linz warnt eindringlich davor den Finalgegner zu unterschätzen, denn “noch habe man nichts errreicht”. Das Finale ist aktuell für den 03.06. terminiert und als Austragungsorte scheinen Mayen und Polch derzeit favorisiert.

Die Personalplanung für die neue Saison wird ebenfalls vorangetrieben. Aktuell haben auch Lars Schäfer und Daniel Braun Verträge für die kommenden zwei Spielzeiten unterschrieben.     hc

 

Return to Top ▲Return to Top ▲